Unser Rudel in Momentaufnahmen, 26 K 

Unser Rudel, 2.7 Kb

Quinta, Qudo, Ringo (Seite folgt, bis dahin schaut mal ins feine Welpentagebuch vom R-Wurf), Bossi und Moira können Sie auf unseren Rudelseiten näher kennenlernen. Aber auch unsere Oldies aus den ersten Jahren haben hier ein Plätzchen. Zu den jeweiligen Seiten gelangen Sie über einen Klick auf ihren Namen im Text, über die kleine Navigationsleiste jeweils am Seitenende oder über die kleinen Bilder links auf dieser Seite.

Schaut auch mal hier zu unserem kleinen Videoclip mit unseren Oldies.

Quinta, 5 K  
Unsere Quinta vom Hohefeld hat anno 2008 mit Samson vom Drosseleck den S-Wurf zur Welt gebracht. Der Kleene wurde ein ordentlich propperes Einzelkind und ist inzwischen bei seiner Familie in herrlicher Gesellschaft von einem anderen Drosselecker: Quinto vom Drosseleck :-).

Rückblende: Zuvor hatten wir am 9. Juni 2006 hatten wir wieder einen Wurf von unserer herrlichen schwarzmarkenfarbenen Hovidame - die Bambinos vom R-Wurf. Madmoiselle Quinta ist eine echte "vom Hohefeld". Ihre Mutter ist Onnika vom Hohefeld, ihr Vater Prachtkerl Cambo vom Rosenhof.
Quinta ist inzwischen "internationaler Champion" und auch Mama vom P-Wurf 2004. Herrlich, wie die Kleinen begannen, den Garten zu erkunden. Aber machen Sie sich einfach selbst ein Bild davon - im Welpentagebuch. :-) Ihr "Bräutigam" beim P-Wurf war 2004 MacAngelo vom Drosseleck und ist übrigens Champion beim Coupé Brandenburg geworden. Ein Bild von Ihm steht auch in unserer Galerie.
Unsere Hovidame hat einfach herrliche Marken und ein Wesen ... kurzum, man muß sie einfach lieb haben. Mittlerweile hat sie die Rudelspitze auf dem Drosseleck übernommen. Na, und wie das erst aussah, als im Januar 2004 Angies Sohnemann MacAngelo wieder einmal zu Besuch da war, können Sie sich sogar in einem kleinen Minifilmclip ansehen.

Qudo vom Drosseleck, Hovawart Zuchtrüde, schwarz, 5 K Unser herrlicher schwarzer Hovawart-Rüde Qudo vom Drosseleck ist zuchttauglich und inzwischen Deckrüde (Details weiter unten) - und neben Blondschopf Ringo vom Drosseleck das jüngste Rudelmitglied auf dem Drosseleck. Seine Mama war unsere Angie vom Rosenhof, sein Vater Janko von der Hofdamenallee.

Schon als junger, schwarzer Junghovi war der Prachtkerl ein wirklich übermütiger Bursche, der mit seinen "Kumpels" auf dem Übungsplatz beim Welpentraining in den Spielpausen um die Wette tollte und als "Amme" unter den Augen von Quinta mit den kleinen Drosseleckern vom R-Wurf spielen durfte - jetzt ist er ein herzensguter Kumpel und wunderschön anzuschauen. Und noch ist damit Bossis Rolle als Herr auf dem Hof (das glaubt Bossi zumindest, in Wirklichkeit hält Quinta das Zepter und reicht es bereits an Master Qudo und Ringo vom Drosseleck weiter :-) ) gesichert.

Gaaaaaaanz viele Fotos von Qudo und seinen Geschwistern gibts im Welpentagebuch vom Q-Wurf anno 2005 aber auch in der Galerie.

Qudos Daten zusammengefasst:

WT: 27.06.2005, ZB-Nr.: 00127/06 Rg.,schwarz,
HD-Frei (A2), WH: 65 cm, Gt 37,50

Bossi, 4 K  

Unserem Bossi ist desöfteren etwas stürmisch unterwegs. Der kleine schwarzweisse Shipu, eine Mischung aus Shizu und Pudel, sehr intelligent, liebte seinerzeit sein Schläfchen auf Divas Pelz oder auf Herrchens Bauch beim Mittagsschlaf.

Das heißt nicht, daß er sich nicht durchsetzen kann, Im Gegenteil: Die großen Hovawarte kriegen eben auch nicht immer die Kurve so flink wie er, wenn mit einem Ball gespielt wird. Denn auch das liebt er, wie in diesem herrlichen Videoclip vom Mai 2001 zu sehen ist. Und auch wenn die fesche Frisur anderes vermuten läßt - er kriegt alles mit ... vor allem, wenns was zu futtern gibt.
Als Bossi noch klein war, war auch auf den ersten Blick nicht immer klar, ob man nun eine weichgespülte Katze oder einen Hund vor sich hatte. So macht ihm auch Katzendame Moira immermal schöne Augen.

Moira, 3 K  

Während Fritzchen ein Mischling von der Colourpointdame Morchen und einem getigerten Hauskater war, ist Moira eine echte Perserpersönlichkeit und derzeit das jüngste Rudelmitglied.

Das Kätzchen wandelt umher wie eine echte Dame, allerdings vergißt sie das auch gern, wenn sie den geheimnisvollen Schatten auf dem Teppich oder an der Wand hinterherjagt oder Fritzchen seinerzeit schöne Augen machte. Der fühlte sich eher als Papa und ignorierte diese Alüren. Angst vor den Hunden hat sie keine, im Gegenteil: Oft genug schlängelt sie sich dazwischen und nascht quasi unter ihnen vom gleichen Napf. Typisch Drosseleck. Für ein Nickerchen in Ehren, angekuschelt an den Rest des Rudels ist sie sowieso immer zu haben. Im August und September ´01 hatte sie eine Begegnung der dritten Art: Madame war besonders von Finola angetan, einer kleinen Zitzenmaus, die bei uns zu Gast war. Bilder davon gibts auf ihrer Seite. Moira ist auch in unserem 2001er Videoclip vom Rudel in aller Grazie zu sehen :-)

 

 
Erinnerungen - unsere Oldies

Fritze, 2.4 K  

Das dachte vielleicht auch unser Kater Fritzchen, der in Bossi einen wunderbaren Spielkameraden fand und nun mit seinen 17 Jahren schon wirklich ein richtiger Katzenopi ist. Im Rudel-Videoclip von 2001 schaut er noch richtig jung aus.
Hund und Katze jagen sich? Nee, die beiden spielen mit Inbrunst miteinander. Bossi ist schon fast soetwas wie der Adoptivsohn unseres getigerten Katers mit den weißen Pfoten und dem Schönheitsfleck neben der Nase. So manches Mal ließ sich Shipu Bossi geduldig vom Katerchen pflegen - Spielstunde inclusive. Wenn sich die beiden begrüßen, tun sie es wie es die Katzen tun - mit einem Nasenstupser. Wer weiß schon, was der kleine Shipu gedacht haben wird, als die anderen Hunde um ihn schneller immer größer wurden und nur Kater Fritzchen größentechnisch zu ihm hielt. Die Welpen im letzten Jahr hats auch nicht gestört, am liebsten hätten sie immerzu mit dem schwarzweissen Sonderling herumgetollt ... doch als sie größer wurden, war selbst dem verspielten Bossi dieses "Jungvolk" etwas zuviel. So hatte aber auch Kater Fritzchen seinen Spielkameraden wieder regelmäßiger für sich allein.

Angie und´n Junior, 18 K  

Angie, im richtigen Hundeleben übrigens "Angie vom Rosenhof", war Rudelführerin auf dem Drosseleck und hatte 2005 mit dem Q-Wurf prächtige Welpen. Sie finden gaaaanz viele Aufnahmen davon, wie die Kleinen hier aufwuchsen und sich bei ihren Familien entwickelten im Welpentagebuch des Q-Wurfes oder im Videoclip von unserem Rudel aus dem Jahr 2001.
Ihren letzten quirligen Wurf hatte sie davor im Juli 2003 - die Juniordrosselecker vom O-Wurf, von denen etliche inzwischen Preise auf Ausstellungen geholt haben. Da war immer etwas los, erst recht, wenn Quinta mit in den Ring stieg. Wer da ein wenig nachfühlen möchte, braucht im Grunde nur einen Blick in unser Welpentagebuch mit über 100 Aufnahmen vom N-Wurf anno 2001 zu werfen - herrlich! Dort gibt es auch mehrere Filmclips, die viel lebendiger zeigen, wie die Kleinen so herumtollen, als es allein die Fotos können.
Anfang Juni 2006 waren die Auswirkungen einer Borelliose-Infektion durch einen Zeckenbiss so stark, daß sie sich nicht mehr aufrichten konnte und die Medikamente nicht mehr halfen. Der Tierarzt erlõste sie schließlich - viel zu früh im Hovileben. Wir werden Dich nicht vergessen, Angie.

Lord, 2.6 K  

Mylord vom Drosseleck, kurz "Lord" (oder "Lotte", wenn er was angestellt hatte) mußte sich von seiner Mutter Angie schon mal spielerisch zurechtweisen lassen. Immer wieder versuchte er sich im spielerischen Kräftemessen mit seiner Mutter - aber auch mit Shipu Bossi. Der Beweis: dieser Videoclip vom Mai 2001 mit Lord, Bossi, einem Ball, einem skeptischen Kater Fritzchen und herrlichem Maiwetter. Angie sah´s gutmütig und voller Geduld. Dabei war er ein richtig feiner Kerl: Sehr wachsam und gleichzeitig unheimlich gutmütig. Während der Aufzucht der Racker vom N-Wurf hat er sich geradezu den Ehrentitel "die Amme" erworben. Denn der große Bruder ging ganz in der Pflegerolle auf und spielte stundenlang mit den Welpen. Werfen Sie doch einfach mal einen Blick zum Nachwuchs.

Lord ist auch auf unserer Startseite zu sehen - der schwarze Kopf links im Startbild - oder nicht zu übersehen im Videoclip vom Rudel anno 2001. Gemeinsam mit Diva und Camillo schaut er dort herüber in die Bilder der Gegenwart. Auf seinen Seiten können Sie ihn noch sehen und sich ein Bild von unserem herzensguten Hovi machen, den wir so vermissen.

Diva, 1.5 K  

Diva alias "Estella von der Dorfschmiede" wurde 1989 geboren und war nicht nur die größte, sondern mit ihren zwölf Jahren mittlerweile die älteste Hovawart-Dame bei uns. Als Sie zu uns kam, war sie gerade vier Jahre und setzte sich langsam gegen unseren Rüden Camillo vom Drosseleck (Bilder von ihm finden Sie unter "Zwinger" und in der Galerie) durch. Doch das ist Geschichte, und die alte Monarchin hat inzwischen das Zepter an unsere Angie abgegeben. Sie hatte ihren festen Platz auf einem Sessel im Wohnzimmer, den sie sich höchstens gleichzeitig mit Bossi, Moira und Fritzchen teilte. Übrigens war sie auch Angies Großmutter. Sie ist ebenfalls auf unserem Startbild links verewigt - zwischen den Portraits von Lord und Camillo die Hündin auf dem ersten Bild der Startseite. Granddame "Divi" schlief am 28. Juli 2001 ruhig ein.

Rückblick, 17.4 K 

Eine Aufnahme aus alten Tagen: Diva (li.) an ihrem ersten Tag bei uns
mit Puppe und Camillo direkt nach dem Herumtoben.

Start > Unser Rudel: Angie | Quinta | Qudo | Bossi | Fritzchen | Moira | ... Lord | Diva