Lord an der See 2001, 14,2K

Lord: "Nun mach schon dein Foto, ich will weiterspielen."
Für weitere Bilder vom Ostee-Urlaub einfach ins Bild klicken.

 

Mylord vom Drosseleck - sein wohlklingender Name ließ nicht unbedingt erahnen, was für ein temperamentvoller Bursche unter dem herrlichen, glänzenden, schwarzen Fell steckte. Als Lord am 20. Januar 2002 starb, brach für uns eine Welt zusammen. Das Fell glänzend, die Augen klar, in Topkondition, keinerlei auffälliges Verhalten, so spielte er noch tags zuvor wie immer ausgelassen mit seiner Mutter Angie und später vormittags mit seinen Geschwistern vor dem HD-Röntgen (alle 8 HD-frei), zu dem wir uns getroffen hatten. Doch im Gegensatz zu seinen Geschwistern kam er bis Abends nicht wieder richtig zu sich. Laut Obduktionsergebnis war sein Immunsystem offenbar geschwächt und wurde über Nacht innerhalb weniger Stunden durch eine Infektion mit sehr agressiven Clostridien-Bakterien lahmgelegt. Diese Erreger soll er über das Maul aufgenommen haben. Woher, ist völlig rätselhaft. Die Clostridien kommen zwar auch in der Luft vor und bereiten einem intakten Immunsystem keine Probleme, jedoch gilt dies offenbar nicht unbedingt für die Art, die in ihm gefunden wurde. Lord fraß nur sein hochwertiges Futter, und so grub er auch nicht aus Hunger nach Freßbarem. Zudem war seit Wochen Frostwetter und unser Garten unter einer dicken Eisschicht. ...

"Am liebsten tollte er mit Mama Angie durch den Garten. Und wenn Madame keine Zeit hatte, tobte er wie diesem herrlichen Videoclip vom Mai 2001 mit Bossi durch den Garten.

Begleiten Sie doch Lord bei seinem ersten Ausflug an die See und schauen sich seinen ganz persönlichen, reich bebilderten Urlaubsbericht vom Ostsee-Urlaub im Herbst 2001 an. Auch in unserem kleinen kleinen Videoclip vom Rudel ist er 2001 noch zu sehen.
Angies Welpen waren besonders interessant. Seine kleinen Geschwister pflegte der junge Bursche gleich ausgiebig mit. Im Welpentagebuch des N-Wurfes anno 2001 gibts reichlich Bilder davon.
Na und auch das Teilen war für ihn kein Problem. Bossi und die anderen Rudelmitglieder auf unserem Hof, die seinerzeit schon gerne mal von seiner Welpenkost genascht hatten, futterten auch schon mal friedlich bei ihm mit. Morgens kam es schonmal vor, daß er den Napf scheppernd vor der Türe fallen ließ, um Herrchen und Frauchen zu wecken. Auch wenn sich etwas am Zaun tat, versuchte er immer, der erste zu sein, der nach dem Rechten sah.

 

<IMG SRC="lord0406.jpg" WIDTH=300 HEIGHT=226 alt="Lord am 3. Juni 01, 14 K" usemap="#lord0406" BORDER=0>

Mit dem Flash-Plugin sehen Sie hier sieben
Bilder von Lord vom April und Juni 2001,
sonst halt nur eines

 

In den ersten sechs Monaten gings am Wochenende die Welpenschule in Potsdam Drewitz. Die liebte er. Oder besser das Herumtollen in den Pausen und all den anderen Vierbeinern dort. Da kann man sich frei bewegen, so richtig herumhetzen und zeigen, was man schon gelernt hat. Besonders schön wurde es immer, wenn noch weitere seiner Geschwister dort auftauchten und die Drosseleck-Jugend gemeinsam über den Platz fegte.

Seine Mamma Angie hat bereits etliche Auszeichnungen geholt. Der "Kleine" schickte sich inzwischen an, es ihr gleich zu tun. Seine ersten Pokale hatte er nun auch schon. Den letzten holte er jüngst Anfang Mai beim "Coupe´ de Sanssouci" mit dem zweiten Platz in der Jugendklasse. (Damit hatte er bereits auch seine erste Anwartschaft zum Jugendchampion.) Sein Bruder Moric vom Drosseleck wurde Sieger in der Jugendklasse und bei der Wertung "Kind mit Hund" Dritter. Auf der Ausstellung waren viele Hunderassen vertreten. Lord und Mauric hätten ohnehin am liebsten mitten im Ring gespielt."

Das ist seit dem 20. Januar 2002 nun Vergangenheit.

Wir vermissen Dich so sehr, Lord.

 

Lord vorm Spielen, 10K

Komm schon, bitte bitte spiel mit mir ...

 

Mylords Erfolge auf einen Blick:

Baby Champion
Jüngsten Champion

Zweiter Platz beim "Coupe´ de Sanssouci" in der Jugendklasse

 

Start  Unser Rudel:  Angie | > Lord | Diva | Bossi | Fritzchen | Moira