Schau mir in die augen, kleines ..., 60K

Da, wo´s gelb ist, ist vorne - Unser Shipu Bossi im Dezember 2005

 

Flink ist er, unheimlich flink. Noch als Welpe, unwesentlich kleiner als jetzt, jedoch mehr einem Wollknäuel gleichend, wetzte er allen anderen davon, wenn hinter dem Grundstück am Wald das Wild nach Freßbarem suchte. Etwas ruhiger ist er nun schon geworden. Viel zu gemütlich war es, angekuschelt an Diva oder auf ihrem Pelz schlafend, die Tage zuzubringen. Größe spielte dabei scheinbar keine Rolle, denn irgendwie ist er ja immer obenauf. Selbst seinerzeit mit Lord behielt er das Ziel im Auge - oder besser im Maul, wie in diesem kleinen Videoclip vom Mai 2001 nicht zu übersehen ist. Und bei Frauchen ists zum Mittagschlaf auch urgemütlich. Aber bestimmt trauert er noch um Diva, Angie und seinen großen Freund Lord. Qudo ist mitunter ganz schön eifers├╝chtig auf den kleinen Kerl. Finola, eine kleine Maus, sorgte da für etwas Abwechslung. Stundenlang saß er mit Moira neugierig vor ihrem Käfig und schnuffelte. Offenbar hielten die beiden die kleine Zitzenmaus eher für einen Welpen als für eine Maus.

 

Bossi knautscht UFO, 28 K Bossi ganz nah, 14.6 K

Links: Sonderpreis des Magazins DOCMA 2004 für diese Collage: Bossi knautscht ein UFO. Von unserem Webmaster Stefan. Klicken Sie ins linke Bild zum Vergrößern. Rechts: Bossi kurz vor seinem Sommerschnitt

 

"Shipu", das klingt eigenartig. Bossi ist ein "Shipu", eine Mischung aus Shizu und Pudel. Typisch für Vertreter seiner Art: Er ist sehr intelligent. Kaum einige Wochen bei uns, brachte er einem schon den Ball oder ein anderes Spielzeug zum Herumtoben. Denn das Spielen und Toben liebt er. Dabei kriegen auch die Großen in der Runde in wahrsten Sinne des Wortes ihr Fett weg.

 

Ein Herz und eine Seele, 14 K

Geht schonmal vor ...

 
Und auch wenn die fesche Frisur anderes vermuten läßt - er kriegt alles mit - vor allem, wenns was zu futtern gibt. Moira erkannte ihn nach den ersten Friseurbesuchen offenbar nicht auf den ersten Blick und wunderte sich etwas über den "Kater mit den Hängeohren und dem lockigen Fell", während sie ihm hinterherlief ... Die Nachwuchs-Hovies waren diesmal nicht so interessant wie letztes Jahr für ihn. Lord ging ja ganz in seiner Rolle als großer Bruder auf und half Angie beim Putzen. Bilder davon können Sie sich ebenfalls in unserem Welpentagebuch ansehen.

 

 

Bossi als Neuankömmling, 3,5 K Sie vergessen alles um sich herum, 10K Fritzchen, 4,4 K

... wenn die beiden spielen

Bossi ist unheimlich gerne unterwegs. Wie unsere Hovis auch wird er sofort unruhig, wenn man sich nur in die Nähe der Hundeleinen bewegt. Um auch ja der erste zu sein, der mit darf, macht er auch eben mal kurz Männchen und stupst einen immer wieder an. Bei Spaziergängen wie hier zu einem See in der Nähe unseres Zwingers muß er wie bei jedem Spaziergang ohnehin der Erste vorneweg sein. Das war nicht ganz einfach, schließlich wollte Angie auch nichts anderes ... und sorgte dafür, daß uns trotz der Kälte warm wurde.

 

Größe ist nicht alles, 14 K

Am Lienewitzsee im Dezember 2000

Start  Unser Rudel | Angie | Lord | Diva | > Bossi | Fritzchen | Moira