Angie im Winter 2001, 10K

Unsere Angie. Sie liebte den Schnee und das Herumtollen darin.
Klicken Sie für weitere Aufnahmen einfach ins Bild

 

Hovidame Angie, im richtigen Hundeleben hieß sie übrigens "Angie vom Rosenhof", hatte 2005 ihren letzten Wurf - viele viele schöne Erinnerungen an unsere Blondine finden Sie u.a. im Welpentagebuch des Q-Wurfes dessen Papa Janko von der Hofdamenallee war, ein prächtiger, schwarzmarkenfarbener Rüde.

Hier gehts zum Q-Wurf und seinem Welpentagebuch

Qudo, Quendolina und Co - hier gehts zum Welpentagebuch des Q-Wurfes 2005

 
Schon bei ihrem ersten Wurf, dem M-Wurf, schenkte sie uns gleich fünf reinschwarze Welpen, was schon einer kleinen Sensation gleichkommt. Und auch beim N-Wurf waren wieder drei reinschwarze Hovis dabei - herrlich! Dieser Farbschlag ist beim Hovawart sehr selten. Wie alle ihre Geschwister und ihr damaliger Bräutigam Cambo (ebenfalls auf den Seiten vom Nachwuchs zu finden) war Angie HD-frei (A1-Hüfte). Ihre Nachkommen übrigens ebenfalls - sie wurden alle gerötgt, und etliche haben inzwischen Preise auf Ausstellungen geholt.

 

Angie im Portrait, 10K

Angie vorm Welpenauslauf ganz wachsam.
Zum Vergrößern auf dieses Bild klicken

Als junge Rudelführerin innerhalb unserer Hundies mußte sie ihren Sohn "Mylord vom Drosseleck" immermal wieder zurechtweisen. Er war schon auf dem besten Wege, der Rudelführer zu werden. Angie sah´s gutmütig und voller Geduld. Als großer Bruder erwarb er sich bei der "Brutpflege" den Ehrentitel "Die Amme". Sie hätten mal sehen sollen, wie ausgelassen er mit den kleinen Rackern spielte, die ihrerseits nur zu gerne quer über den großen Schwarzen stiefelten oder einfach an seinem Schweif zottelten. So manches Mal wurde er aber auch von Mamma Angie zusammengeniest, wenn er wiedermal das Spielzeug vom Nachwuchs für sich aus dem Auslauf geschleppt hatte. Nachdem Lord gestorben war, saß sie oft stundenlang am Fenster. Wenn wir Lords schwarze Geschwister mit ihr besucht haben, schien sie sie immer zunächst für Lord zu halten und freute sich riesig, was etwas verhaltener wurde, wenn sie näher kam. Trotzdem waren diese Besuche eine schöne, willkommene Abwechslung, bei der sie so richtig herumtollen konnte. Angie ist auch in unserem kleinen Videoclip vom Rudel anno 2001 noch zu sehen.

 

Ting, vom Juni 01, 10 K

Lord, Kater Fritzchen und Angie
Wer kriegt denn nun den Sitzplatz?

 

Angie holte nicht nur auf nationalen und internationalen Ausstellungen etliche Auszeichnungen, Sie war auch eine klasse Mutter für ihre Welpen. Stundenlang spielte sie mit den kleinen Hovis und bemutterte sie wie es eben nur ging. Sohnemann Lord tat es ihr gleich und legte sich nach einem Regelschauer gleich mit in den Korb der kleinen Drosselecker - "mein großer Bruder, die Wärmflasche".

Übrigens: Auch für uns als langjährige Züchter war es selbstverständlich, unsere Angie als Welpe mehrmals bei ihrer Züchterin im Rosenhof zu besuchen.

 

600x390 Pixel, 60 K

Angie und Qudo spannen in der Mittagshitze aus. Aufgenommen im Mai 2006, eines der letzten Bilder von Angie

 


Anfang Juni 2006 waren die Auswirkungen einer Borelliose-Infektion durch einen Zeckenbiss so stark, daß sie sich nicht mehr aufrichten konnte und die Medikamente nicht mehr halfen. Die Rhöntgenuntersuchung zeigte, daß die Hüfte nach wie vor völlig HD-frei war. Die Borellioseinfektion lähmte nach und nach ihre Gelenke. Der Tierarzt erlõste sie schließlich - viel zu früh im Hovileben. Wir werden Dich nicht vergessen, Angie.

 

Angie und Ilse, 15K

Eben noch Welpe, jetzt schon Mamma: Angie

 

Angies Titel auf einen Blick:

Baby Champion
Jüngsten Champion
Nationaler Champion

Sie wurde mehrfach mit V1 bewertet.

 

Start  Unser Rudel  > Angie | Lord | Diva | Bossi | Fritzchen | Moira